Anfang  Ende Inhalt C   A-Z LOGO



 
    
 bruno.mayer40@gmail.com 8762 Oberzeiring Hauptstr. 16 Gipfelbucheintragungen, Berpoesie vorwiegend auf steirischen Bergen

 
   : :    
20170123W 2007 Alcestis 04 2006 Sonnenuntergang  Hauseck 09 Erni Kügel † 07 2005 Murursprung Quellenbilder 09 Wahre Freude 05 Bild Zirbitzkogel 01
 
ROTTENMANNER TAUERN
AMEISENBÜHEL BUCHBERG EISERNESTOR Lindenkogel ERZKOGEL GESCHRIEBENSTEIN Turmchronik Das war 1955 Gegen den Strom Im Herzen GIPPEL GÖLLER Über sich zu Gott HEUKUPPE Werden vergehen HOCHSTAFF Berge sie stehen HOYOSSTEIG Ist das Wetter schlecht HUNDSHEIMERBERG Trübes Wasser JAKOBSKOGEL Händefalten JUTTASTEIG Die Zeit zerrinnt Ein Berg gehört KANZELSTEIG Tadel behagt Nagelkreuz Kreuzaufschrift KLOSTERWAPPEN Kreuzaufschrift KOHLER
KRIPPELBERG Saat in Sonne An den Tod Herbst Wahrheit Ruhm Geld KRUMMBACHSTEIN Der Weg ist unser Wir sind der Weg MITTAGSSTEIN ÖAV STEIG ÖTSCHER Gipfellager OTTER Bergkönig Otter Aus Lust und Gier PEILSTEIN PHÖNIXBERG Husarentempel 1000 Jahre Wienerwald Herz getroffen PREDIGTSTUHL Gottes Schöpferkraft PREINERKREUZ Kreuzaufschrift REISSTALERSTEIG SCHALLERWAND Der Gipfel im Leben SCHMALZSTEIN Kreuzaufschrift SCHÖPFEL SONNLEITSTEIN Unten jagt der Teufel SPERKMERKSTEIN Waldesbäume Maffia Anmerkung STEINPLATTL TÖRLKOPF Eine Saat mit Tränen TURMSTEIN Kreuzaufschrift UNTERBERG WAXRIEGEL Kreuzaufschrift WETTERKOGEL WILDENAUERSTEIG Gott segnet deine WINDBERG Palast ZIMMER HÜTTE Hitlers Irrtum
Inhalt Ende Anfang   

  
N  I  E  D  E  R  E   T  A U  E  R  N    ROTTENMANNER TAUERN

BÖSENSTEIN 1-14 2448 m
Umfassende hochalpine Aussicht
Ihr Berge Gottes preiset den Herrn KB Eisenkreuz Sockel Aufschrift katholischen Jugend Judenburg und Pöls  Ich wünsche allen Bergsteigern ein kräftiges Berg Heil und einen guten Abstieg, Kreuzeinweihung  Prof. Karl Pötschner Judenburg 1949
auf ab Edelraute Hütte Hauseck Ostgrat am Gipfel weiter Kleiner Bösenstein Großer Hengst am Gipfel 19710626:1
19720708:2 Sa. 19740413:3 
Gipfelbuch Kassette angefertigt, montiert und Gipfelbuch hinterlegt Sepp Bauer Hohentauern 19840923
auf ab Edelraute Hütte Kammhöhe Biwak Fr 26 am Gipfel 07:00 weiter Kleiner Bösenstein Großer Hengst 19841027:4
Kreuz renoviert ÖBRD Hohentauern 1994
Zum Gedenken an
Manfred WAKOLBINGER 16 Jahre
und Roland SCHIPPANI 20 Jahre
die am 7. März 1976 um 10:30 bzw. 11:30
von diesem Grat abstürzten
Auf den Bergen ist Freiheit ewige Pracht,
Treue Kameradschaft hält Wacht
Marterl am Bösenstein Gipfelgrat Rottenmanner Tauern

Bert SCHERHAUFER 1935-1973 Bösenstein 

Möchtest du besser sein als andere
Lieber Freund dann WANDERE. Carl Hermann
GIPFELBUCH ERNEUERUNG
auf Hohentauern Südrinne ab Westgrat 19850202:5 19870201:6 19870202:7
Wach auf! Mein GEIST wach auf!
Der Sonne gleich tu deinem Lauf.
auf ab Winterroute 19911211:8
auf ab Winterroute 19911230:9 und 19920211:10
 SCHEIDEWEG

Scheideweg vom Bösenstein
In des Bergsee`s Reinheit
Spiegelt sich gold`ner Schein
In Berg umkränzter Einheit.

Auf letzter Höh` kurz verweilen
Inmitten dieser Gipfelpracht,
Doch dann abwärts eilen
Denn es wird Nacht.
auf ab Kriegerdenkmal Hohentauern am Gipfel 16:00 1996:11 19990201:12
Das Kreuz ist das ZIEL
Im Kreuz liegt das Heil.
Was du auch tust,
Tue es vollständig.
Wohin du auch gehst,
Gehe aus ganzen Herzen.
GIPFELBUCH ERNEUERT am Gipfel 20000103:13 20000106:14
Wahre FREUDE ist am Bösenstein eine ernste Sache.
auf ab Edelrauthütte Schi Wanderung am Gipfel 20050327:15 Ostersonntag Sonne  Gathaus Bruckenhauser Einkehr

Jeder Sonnenauf - oder Untergang ist werden und vergehen der ewigen SCHÖPFUNG   
  Die Sonne steht noch hoch über dem Grimming Monument, es dauert Stunden bis sie dem dunklen Wolkenverlies entfloh und ganz plötzlich und unverhofft in der wolkenfreien Horizont Schichte auftaucht. Selten sieht man ein solches Naturschauspiel, hoch am Himmel öffnet sich ein Tor und ein von Strahlen getragener blauer Himmel  erscheint. In diesen Moment schien die Zeit, im Wechselspiel von werden und vergehen, scheinbar anzuhalten. War es eine Ewigkeit oder nur ein Augenblick bis die Sonne rechts hinter den Grimming versank? Es kam eine Freinacht ein Wiedererwachen und ein fröhlicher Abstieg entlang der abwärts rauschenden Gewässer.
auf ab Edelraute Hütte, kurzer Abstecher zum  Hauseck Biwak mit Christian und Katharina Grüne Lacke, Alleingang Südfelsenhang Gr. Bösenstein Kl. Bösenstein Abstieg nach den fallenden Gewässern zum Scheiblsee Sonne 20060621-22:16


HAUSECK † 1882 m Styria alpin
GÖTTLICH tönt uns erst im tiefsten Leid das Lebensbild der Zeit. Nach Hölderlin Hyperion 1-7
auf ab Edelraute Hütte Hauseck Ostgrat am Gipfel weiter Kleiner Bösenstein Großer Hengst am Gipfel 19710626:1
auf ab Edelraute Hütte, kurzer Abstecher zum  Hauseck Biwak mit Katharina und Christian Grüne Lacke, Alleingang Südfelsenhang Gr. Bösenstein Kl. Bösenstein Abstieg nach den fallenden Gewässern zum Scheiblsee Sonne Fr. 20060621-22:2

 
GROSSER HENGST † 2159 m
1986 Kreuz errichtet von der ÖBRD Ortsstelle Hohentauern
vom Kl. Bösenstein 19710621 :1
auf
Edelraute Hütte 12. mit Sohn Christian und Gruppe Gipfelbiwak weiter Kleiner Bösenstein 2379 m Polster 1815 m Regen Sonne Reitereck 1861 m 13. Biwak ab Autal 19770814:2
auf ab Edelrauthütte Sonne 20000613:3

 
ALMSPITZ † Eisenskelettkreuz 2188 m 1-21
GIPFELBUCH gewidmet von Siegi Schaffer im August 1997
Schön ist es am UMGANG geh'n,
Schöner ist es auf des Almspitz - Höh'n.
auf Sunk Hölleralm 1-6 Schafriedel 1v3 weiter Hochhaide ab Moserscharte Grüner See Sunk Do Fronleichnam Nebel 20020530:1
auf Sunk Hölleralm ab Nationalfeiertag Schafriedel wilder Rinnenanstieg aufkommende Schlechtwetterfront. 
Beim Abstieg Besuch der Konradhöhle 20121026:2 
Es gibt keinen GIPFELSIEG.
Ein Berg gehört erst dir
Wenn du wieder unten bist,
sonst gehörst du ihm.

HOCHHAIDE † 2363 m N 47° 28' 11'' E 14° 23' 57'' Doppelgipfel 
GIPFELBUCH Widmung 1995-04-30 zum 50. Heidelauf gewidmet von den Lehrern der
Lehranstalt für Sozialberufe in Rottenmann Hannelore Schnuderl
Wenn die Bauern am FRONLEICHNAM kegeln -
Dann gelten keine Bauernregeln.
auf Sunk Hölleralm Schafriedel weiter Hochhaide ab Moserscharte mit Figl Grüner See Sunk Do Fronleichnam Sonne 20020530


TRIEBENSTEIN † 1810 m
   Krieger Kreuz aus Metall mit Stahlhelm und zwei gekreuzten Schwertern. Kreuzaufschrift Zum Andenken an unsere GEFALLENEN gewidmet, am 19480919 von Burkhard Haslinger, Bernhard Knoll, Alois Minichberger, Adolf Konrad, Karl. Schachner
ZUFRIEDENHEIT ist eine große Kunst,
Zufrieden scheinen ist großer Dunst,
Zufrieden sein ist größtes Glück,
Zufrieden bleiben ist ein Meisterstück.
am Gipfel Sonne Fr. 19870206:1 Gämsenanblick Sonne 19880203:2
Ein GIPFELKREUZ,
Das nur die Kühnsten erreichen.
Ist ein Friedenszeichen.
Sonne Christtag 19891225:3
FRIEDEN erblüht auch aus Tränen,
Lindernd uns`re wunden Stellen,
Mildernd unser Abschiednehmen
Wie Blütentau auf uns`re Seelen.
am Gipfel ab Grat zum Magnesit Steinbruch Osterson. 12:22 19900415:4 am Gipfel Sonne 19901225:5
KIMNARAS wunderbar
Klinge mein Lied,
Wie der stolzer Aar
In den Lüften zieht.
am Gipfel 19910109:6 In der buddhistischen Mythologie, ist eine Kimnara ein himmlisches Musikwesen, halb Mensch und halb Vogel.
Was du an Liebe und gegeben hast,
dafür ist jeder Dank zu klein.
Die Sorge um uns alle
war dein Leben.
Zur lieben Erinnerung an Frau ERNI KÜGEL geb. Schaffer,
im Austieg tödlich verunglückt, am Sonntag dem 200-0911 im 55.Lebensjahr
T R I E B N E R  T A U E R N


KNAUDACHKOGEL einsam aber lohnend - verzweigt das Bärental
auf Bärental Knaudachkogel Biwak 1ab Lärchkogel Bärental 20000816-17


GAMSKOGEL  markante 4 fach Urgestein Turmreihe
Wandere zu den Bergen hin,
Im Gipfelglück ist LEBENSSINN.
auf ab Bärental Rauchauftörl 2180 m Mödringtörl 2095 m 19710719:1

ABSCHIED Ein bezaubernder Abschied im Wechsel der Jahreszeiten. Die Dohlen sammelten sich unterhalb des Gipfels zum Abflug, wie ein Hauch lag noch der Sonnenglanz eines schönen Spätsommer Tages auf den Höhen, Erhebungen und Almböden, während sich in den Tal Niederungen schon sachte die Schatten senkten.  
auf ab Bärental Sa. 19850831:2

GOTTES SCHÖPFERKRAFT Die Berge mit ihrer Größe und Majestät sind ein Teil der Schöpfung. Die Türme und Grate, die bis in die Wolken ragenden Bergspitzen sind ein Abbild der Schöpferkraft Gottes. Immer wieder schlagen sie uns Menschen in ihren Bann, mit ihrer aufragenden Macht und Größe. GIPFELBUCH HINTERLEGT Berg Heil Kopp Heli 93 mal Gamskogelgrat, am 20000602
GOTTES Macht
Der Sterne Bahnen
Am Berg erahnen.
auf Bärental Knaudachkogel Biwak ab Lärchkogel Bärental 20000816-17:3

 
GRIESSTEIN † Ziel großzügiger Felsfahrten Llawinen gefährlich
  Kreuzlegende Dieses Kreuz wurde von Eigeninitiatoren der Bergkameraden Siedlung Luftenberg OÖ errichtet und, am 19780730  vom Ortspfarrer Engelbert Singer zum Gedenken an alle verunglückten Bergkameraden geweiht. An der Finanzierung beteiligten sich: Der Stift Admont, das Gemeindeamt St.-Johann am Tauern, die Chemie Linz AG
BERGESQUELLE

Bergesquelle du musst ziehen,
Niemals kehrest du zurück
Wo entsprungen du voll Glück,
Vom See dann weiter fliehen.

Rauscht im Baches im Lauf
Zum Strome hin geschwillt,
Das Ungetüme ist gestillt,
Das Meer es nimmt alles auf.

DRANG
In unendlicher Meeresweite
Wenn sich die Sonne neigte,
Die gold`nen Funken bleiben
Ein paar Worte schreiben.
auf ab  06:00 Bärental 07:00 am Triebner Törl 190706:00 Bärental 07:00 am Triebner Törl 1907 m
Immer wieder ist es wundersam,
Am BERG vergeht Leid und Gram.
am Gipfel 08:00 19710610:1

Was ist das LEBEN ?
Es leuchtet wie der Glühwürmchen,
Es ist der Hauch des Atems im Winter,
Es ist ein Schatten der im Sonnenuntergang schwindet.
auf ab 06:00 Bärental 07:00 am Triebner Törl 20011202:2


KESSELECK † 2308 m
Nicht schwieriger selten betretener Graskamm Gipfel
  Kreuz errichtet, am 1983-07-17 von den Kameraden des ÖBRD Ortsstelle Pöls geweiht, am 19830731 vom Herrn Pfarrer Haas aus Fohnsdorf allen Bergfreunden gewidmet. GIPFELBUCH Nr. 2 gewidmet von Richard Pichler und Kurt Kohl
Die Klügeren sollen nachgeben
Damit der WILLE der Dummen geschehe ?
auf Sommertörl Lahneck Kesseleck ab Bärental mit Friedrich Simbürger 19850829:1
ÖBRD PÖLS GIPFELMESSE 19860831
Nue tote Fische schwimmen mit dem STROM,
Menschen die mit dem Strom schwimmen gehen unter.
auf ab Lärchgraben mit Gottfried Peterbauer † 19860831:2
Wer die GEGENWART bewältigt
Verdrängt keine Vergangenheit
Und ist für die Zukunft gerüstet.
auf ab St.Oswald weiter Kesseleck Schi Karfreitag Sonne 20000421:3


LAHNECK † 2261 m Einsamer erhebender Grasrücken
Alles was du erblickst in dieser Runde
Ist Ewigkeit, ist wahre MAJESTÄT.
Es wird dir gewahr in dieser Stunde,
Dass über Städtedunst noch Höh`res steht.
Berg frei GIPFELBUCH GESTIFTET von Kurt Kohl 19821109

Friede der FREIHEIT Sieg
Sprache Unfähiger Krieg
mit Günther und Sohn Christian Biwak Schnee 19841228:1
Der MENSCH ist wie ein Fluss,
Er bleibt zwar immer derselbe
Aber er verändert sich ständig.
auf Sommertörl mit Friedrich Simbürger  Lahneck Kesseleck ab Bärental 19850829:2
Es kommt die Zeit wo`s ABEND wird,
Das Wandern Freund ist gute Art.
Drum zieh` auf lichten Wegen
Auf deiner langen Lebensfahrt,
Allzeit dem Glück entgegen.
GIPFELBUCH allen BERGFREUNDEN gewidmet von Pichler Richard 11:00 19961026.
Ein neues, einfaches aber würdevolles ANDACHTSKREUZ aus Holz steht nun am Gipfel des Lahneck.
Es drückt aber mehr aus als, Glanz und Gloria, so manchen anderen Kreuzes.
GIPFELKREUZE stehen,
An sonnigen -
Und an trüben Tagen
Für alle die vorüber gehen,
Für alle die um Hilfe flehen
Mit ihrer Not, mit ihren Klagen.
auf ab St. Oswald weiter Kesseleck Schi Karfreitag am Gipfel Sonne 20000421:3


LÄRCHKOGEL 2258 m Holzkreuz errichtet im Katholiken Jahr 1981
Westlich des Amachkogels aufragender Gipfel
TRAUE NICHT

Traue nicht dem Glanz der Sterne
Sie leuchten und verglüh'n,
Traue nicht dem Duft der Rosen
Sie duften und verblüh'n.
Traue dem der dich versteht
Der alle Wege mit dir geht,
Der es ehrlich mit dir meint
Der mit dir lacht und weint.
  Nach dem Gipfelbuch Leitspruch Rosenkogel in Verbindung mit dem Jahresgedicht J. Leitner im Schaukasten des Zivilschutzverbandes in Schönberg
auf St. Johann weiter Schleifkogel ab Bärental Ostermo. 19990401:1
Von EINSAMKEIT umgeben die Freiheit erleben.
GIPFELBUCH BEHÄLTER am Kreuz befestigt und GIPFELBUCH HINTERLEGUNG
auf Bärental weiter chleifkogel ab St.Johann Do. 19990405:2
STERNE Geflunker im weiten Raum
Doch immer bleibt die Zuversicht,
Ein Schimmer und nur ein Traum?
Nach Dunkelheit folgt einmal Licht.
auf Bärntal Knaudachkogel Biwak Gamskogel 16. weiter Lärchkogel ab Bärntal 20000817:3
Es war bereits ein Gipfelbuch mit Behälter neben dem Kreuz vorhanden, im Winter ist und war es jedoch im Schnee verborgen


SCHLEIFKOKGEL † 2258 m 
Dem Kamm westlich vorgelagert Kreuz von Charli St. Johann
Wohin du auch gehst, was immer du tust,
Gehe und tue es aus ganzem HERZEN.
auf Bärental weiter Schleifkogel ab St.Johann Do. 19990401:1
Jeder Berg birgt VERKLÄRUNG und Läuterung
auf St. Johann ab Bärental GIPFELBUCH HINTERLEGT Ostermontag 19990405:2


ROSENKOGEL † 1918 m   
Lohnender Aussichtspunkt des Pölstales
Kreuzsockel Aufschrift Ihr Berge GOTTES preiset den Herrn. KBGA kath. Jugend St. Oswald 1953
auf ab Sommertörl 1658 m mit den Eltern 19710904:1 19720603:2 19730519:3
  GIPFELBUCH BEHÄLTER RENOVIERT 1979 Steirische Bergwacht Ortsstelle Pöls 
Bezaubernde Strahlen in Goldresonanz,
Sinkende SONNE im leuchtenden Glanz
Schwebend nahend dämmernde Nacht.
am Gipfel Palmson. 19840415:4 19840706:5 Am Gipfel mit Günther und Sohn Christian 19841110:6
Es ist ein gutes WETTERZEICHEN
Wenn die Nebel bergwärts streichen,
Doch senkt sich der Nebel in das Tal
Dann regnet es auf jeden Fall.
am Gipfel 19841227:7
Feuerrot erglüh'n die Berge
Die Nacht liegt schon im Tal
Und verblassen in der Ferne
Beim letzten SONNENSTRAHL.
auf Sommertörl Lahneck Kesseleck ab Bärental mit Friedrich Simbürger 19850829:8
Bei schlechter Aussicht ohne Durchsicht,
Kam ich mit Vorsicht zur EINSICHT,
Die Absicht einer Einsicht ist es sichtlich nicht.
am Gipfel 19880204:9
Wer die HOFFNUNG hat verloren
Der wandle lieber ungeboren,
Denn lebendig ist er schon im Grab.
am Gipfel 19911227:10
  Gedenken an Gottfried Keller 1819 - 1890 war ein Schweizer Dichter und Politiker. Keller begann eine Künstlerlaufbahn als Landschaftsmaler, wandte sich im Vormärz zur politischen Lyrik und beschloss sein Leben als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. Von 1861 bis 1876 bekleidete er das Amt des Staatsschreibers der Republik Zürich. Seine bekanntesten Werke sind der Roman Der grüne Heinrich und der Novellen Zyklus Die Leute von Seldwyla. Keller gilt als Meister der Novellen Dichtung und als einer der bedeutendsten Erzähler des bürgerlichen Realismus.

KREUZ RENOVIERT GIPFELBUCH ERNEUERT Weidegemeinschaft 19980903
Ist das WETTER heiter geht man gerne weiter,
Tobt es zum Verdruß, geht man nur wenn man muss.
auf ab St. Oswald St. Loretto 19990131:11
auf ab St. Oswald weiter Kesseleck mit Schi Karfr. Sonne 20000421:12
GLAUBE
An das Gute,
An den Glauben,
An unseren Weg
Zur Menschwerdung.
auf ab Sommertörl FIGL Sonne So. 19010318:13 auf ab Sommertörl Sonne Di. 20020514:14
auf ab Oberzeiring mit dem Rad - Sommertörl auf ab Sommertörl mit den Firngleitern Do. 20030417:15

 
SCHNEEGRUBE 
Kammsenkung zwischen Lahneck und Rosenkogel Gipfelbuch gewidmet von Ariane und Thomas 1996
Sonntag ist`s und Stille, HERR !
Es geschieht dein Wille.
auf St. Oswald St.Loretto Rosenkogel Salzlecken ab Nestelgraben Sonnenuntergang 16:06 19990131

 
SONNTAGSKOGEL
Prächtige Aussicht Nachbar Geiekogel
auf ab Bärental mit Rosi Sonne 20000802 
Alles nimmt ein gutes ENDE
  Für den der es erwarten kann.

GEIERKOGEL
  Letze Fernsicht Erhebung vor Hohentauern GIPFELBUCH Widmung 19960723
  Gipfelkreuzerrichtung 19960720 Bergrettung Hohentauern, Einweihung 19970614 Pater Ruppert und Michael Gaishorn am See
Dem Alltag entgehen BERGE begehen
auf ab Hohentauern Schitour Lifttrasse Sonne 20000209


S E C K A U E R  A L P E N
 
 
 HOCHREICHART † 2416 m
  Errichtet 1948 durch die KAJ Knittelfeld unter Patzer Theodos Oswald. Renoviert 1980 durch die Kolping Familie Knittelfeld unter Präses Kaplan Obenauf
Ohne Kenntnis kein VERSTÄNDNIS.
auf ab Brandstättertörl mit Helmut Fritsch 1958 - 1995 Trojani Kreuzträger Sa. 19710911:01
  Erinnerung an den 19840528 - Kreuz Transport Trojani zum Jacklwirtsboden im Schneetreiben, mit Helmut Fritsch - Simbürger.
Wer im Gedächtnis lebt ist nicht tot, tot ist wer vergessen wird.
Der Trojani - KREUZTRÄGER wird in Erinnerung bleiben.
Die ERDE widersetzt sich meinen taumelnden Schritten. Alcestis
auf Schmähhausrücken ab Brandstättertörl Figl Sonne Ostermontag 20070409:02

 
PLETZEN 2345 m Kreuz errichtet TVN 1977
MUSIK ist der Rhythmus des Herzens.
Am Gipfel Sonne 20001026

 
GROSSER RINGKOGEL † 2110 m
  GEWIDMET VON DER BERGSTEIGERGRUPPE KNITTELFELD 1979 VON WILLHUBER KARL GIPFELBUCH gewidmet vom ÖAV Knittelfeld 19940305
Kreuz Aufschrift
C
R
19 CREDO 79
D
O
Worte können nicht beschreiben
Des Abends traute SCHWEIGEN.
am Gipfel 20001026

 
KERSCHKERNKOGEL † 2225 m  
auf Hintertal 1256 m weiter Gaalertörl 1897 m Speikleitenberg 2124 m Kettentörl 1897 m Kettentalkogel 2152 m Schaunitztörl Krügltörl Kerschkernkogel 2225 m Biwak 24. Schönleiten Sonntagskogel 2343 m Tierscharte Biwak Planspitze 2210 m ab Hintertal 1256 m 20000925-26:1
Jeder TAG ist der erste Tag vom Lebensrest.
auf weiter Hintertal  Planspitze 2210 m Sonntagskogel 2343 m Gaalertörl 1897 m Speikleitenberg Schönleiten Schaunitztörl Biwak Krügltörl Kerschkernkogel Kettentalkogel Schönleiten ab Hintertal 1256 m 20000927-28:2


SONNTAGSKOGEL † 2343 m 
Die ZEIT ist kurz Mensch sei weise
Und nütze jeden Augenblick
Du machst nur einmal diese Reise
Lass eine gute Spur zurück.
  Wir widmen dieses GIPFELBUCH allen Bergfreunden Christian und Hilde Bucher Fohnsdorf 
auf Hintertal 1256 m Gaalertörl 1897 m Speikleitenberg 2124 m Kettentörl 1897 m Kettentalkogel 2152 m Schaunitztörl Biwak Schönleiten Sonntagskogel 2343 m Biwak Planspitze 2210 m ab Hintertal 1256 m 20000924-26:1
Wissen stößt an Grenzen FANTASIE ist unbegrenzt.
auf Hintertal Planspitze 2210 m Sonntagskogel 2343 m Gaalertörl 1897 m Speikleitenberg Schönleiten Schaunitztörl Biwak  Krügltörl Kerschkernkogel 2225 m Kettentalkogel Schönleiten ab Hintertal 1256 m 20000927-29:2X
Wissen stößt an Grenzen FANTASIE ist unbegrenzt.
auf Hintertal Planspitze 2210 m Sonntagskogel 2343 m Gaalertörl 1897 m Speikleitenberg Schönleiten Schaunitztörl Biwak  Krügltörl Kerschkernkogel 2225 m Kettentalkogel Schönleiten ab Hintertal 1256 m 20000927-29:2


S E E T A E R  A L P E N


KREISKOGEL † 2306 m   
Kreuz gewidmet allen Bergfreunden von A. Brutti und H. Feichter 1978
GIPFEL PANORAMATAFEL 60 JAHRE NATURFREUNDE JUDENBURG 1904-1964 K.MUHR Mai 1984
N - O
Zinken Großer Bösenstein Großer Phyrgas Sonntagskogel Kesseleck
Buchstein Schrimpfkogel Ringkogel Hochreichart Maierranerkogel
Seitner Zinken Gösseck Hochschwab Veitscher Alpe Heukuppe Rax Alpe
0 - S
Speikkogel Steinplan Schöckl Größenberg Ameringkogel Handalpe Choralpe Zirbitzkogel
 S - W
Ojstrich Steiner Alpe Grinlevec St. Alpe Hochobir Triglav
Flitscher Gerlitzen Wllaner Nock Klommnock Eisenhut
 W - O
Reisseck Hochalm Ankogel Großglockner Mariswandl Mosermandl
Preber Hochgolling Hochwildstelle Dachstein Schoberspitze Hohenwart
GIPFELBUCH GEWIDMET ALLEN BERGKAMERADEN VON FRANZ BÄUCHLER ST. MAREIN

auf Winterleitenhütte Sabathy Alm Oberer Schlaferkogel Scharfes Eck ab Kreiskogel Winterleitenhütte mit Rosi 20000530:1
auf ab Winterleitenhütte Ochsenboden Ochsenlacken GIPFELBUCH ERNEUERT  Do Christi Himmelfahrt 20000601:2

  WARNTAFEL Lebensgefahr! Betreten und befahren, fotografieren, filmen und zeichnen gesetzlich verboten und strafbar! §12 (313A) Wenzelalpe Mühlbaschersattel Schmelz Judenburg. Das Begehen dieses Steiges ist nur an schußfreien Tagen gestattet. Das Verlassen der Markierung im Sperrgebiet ist verboten. Den Anweisungen der Organe des Truppenübungsplatzes ist Folge zu leisten. Das Begehen des Wandersteiges 315A zum Naturfreundehaus Winterleite ist jederzeit ungehindert gestattet.

  ANMERKUNG Gerade im militärischen Sperrgebietsbereich Kreiskogel ist die Markierung Nr. 315 dürftig und die Markierung Nr. 515 fehlt. Dies ist nicht verwunderlich, denn auch am Geschriebenstein führt, ein in der Karte eingezeichneter Wanderweg, direkt an einer Kaserne vorbei und ist in diesem Bereich nicht markiert, die Kasernenleitung wusste allerdings nichts von der Existenz dieses Weges. Dies trifft am Kreiskogel nicht zu, denn der in der Karte eingezeichnete Weg, wird ständig von Soldaten beschritten.

 
ZIRBITZKOGEL † 2396 m  Mit beachtlichen nordseitigen Karen
Kreuzinschrift
Zum GEDENKEN
an die Gefallenen beider Weltkriege
und den Opfern der Berge.
auf Winterleitenhütte mit Rosi Sabathyalm Oberer Schlaferkogel Scharfes Eck Zirbitzkogel ab Kreiskogel Winterleitenhütte Die. 20000530

 
S T U B A L P E N
X
 
GRÖSING † 2160 m 
Ragt wie ein Vulkan über dem Murboden
auf ab Obdachegg Sonne 20011202

 
H O H E  T A U E R N  P O O L
 

GEIGER † 2815 m
Hol das LICHT von den Gipfeln
Wenn im Tal die Schatten liegen,
Wenn über Wäldern und Wipfeln
Schon die Nebelschleier fliegen.
SCHICKSAL
  Das Los der unsterblichen Götter ist auf keiner Stätte zu ruh`n, es schwinden es fallen nur die leidenden Menschen blindlings von einer Stunde zur andern. Wie Wasser von Klippe zu Klippe, jahrelang in`s Ungewisse, stobend. Im Tale grünet das Hoffnungsglück, uns zieht es in die eisigen Berge zurück.  Nach Hyperions Schicksalslied von Friedrich Hölderlin1770 - 1843 GedenkenKnallstein durch die Hölle.
anwesend 19740905
 
 
GLOCKNER Abstand
  Im Glockner Gebiet waren mir zu viele Leute unterwegs, deshalb nahm ich von der Besteigung des Glockners Abstand. Der Berg übte auf mich keine Anziehungskraft aus, ich beschloss mich in die Muntanitzgruppe zu begeben.  Am nächsten Tag fand eine Säuberungsaktion rund um die Adlersruhe statt, an der ich mich teilweise beteiligte. In jedem Ritz, in jeder Spalte und in jedem Loch war Unrat, als Insignien der Freunde der Natur, versteckt.
anwesend 19730820-21


HAFNER
Katowitzer Röhrenkreuz mit Hammer und Meißel 1909
Meine SEHNSUCHT die ist groß,
Immer liebe ich die Berge,
Und so lang ich leben werde,
Lassen sie mich nie mehr los.
auf ab Rotguldensee Biwak 22. Wastkarscharte 19890823

 
HOCHARN † 3254 m
Wer zum Abgrund Schwindel los gesehen,
Wer den Fels der MEISTERSCHAFT erklettert,
Wird so manche kühnen Stieg verstehen,
Und ehrt auch die, die hier zerschmettert.
  Nach Nikolaus Lenau 1802 - 1850 Gedenken KRIPPELBERG 
auf Kolm Saigurn Neubau Riffelhöhe Nächtigung Rojacherhütte 2718 m weiter Kleine Fleißscharte Sonnblick 3106 m Pilatusscharte Goldzechkopf Goldzechscharte Hocharn ab Zittelhaus 19720809-10.

  DIE HÜTTENWIRTIN  Von der Hüttenwirtin der Rojacherhütte ließ ich mich zur Nächtigung überreden. Alle wollen noch unbedingt auf´s Zittelhaus, hier in Ihrer Hütte nächtigen nur wenige, manchmal ein paar Schwindlige die am Weitergehen scheiterten, oder die den Rückweg nicht mehr schafften. Sagte Sie.  Wegen Ihrer Ursprünglichkeit in der Rede war die Rojacherin in Bergsteigerkreisen bekannt, ihre kleine Hütte, inmitten der Felseinöde, ist aber auch eine wichtige Schutzstation. In drei Tagen habe ich meinen 71.Geburtstag dann bin ich das 21. Jahr hier, doch nächstes Jahr will ich im Tal unten bleiben. Sagte sie.  In ihren geistreichen und humorvollen Bemerkungen nahm sie sich kein Blatt vor dem Munde, so mancher Aufschneider und Möchtegern war davon betroffen. Für mich aber wurde das Massenlager zum Einzelzimmer.


HOCHKÖNIG
Kreuzaufschrift
Dem KÖNIG der Berge.
auf ab Mitterfeldalm Kleiner und Großer Bratschenkopf Nächtigung Matrashaus 19870824-25

 
MUNTANITZ
auf Kals Glorerhütte Salmhütte  Kellersberg Hohenwartscharte Adlersruhe Alter Kaiser Weg Schere Fanatscharte Stüdlhütte Teichnitzgraben Nächtigung Kalser Tauernhaus Muntanitzschneid Gradötzsattel Nächtigung Sudetendeutsche Hütte Muntanitz Nächtigung Sudetendeutsche Hütte Salesiaweg Kalser Tauern Nächtigung Rudolfshütte St.Pöltner Ostweg Rotkopf Granatspitze Granatscharte Sonnblick Rabenstein Weite Scharte Amertalerscharte Danabaum Scharte Grüner See Schwarzer See Meßlingscharte Grauer See Alter Tauern Nächtigung St. Pöltnerhütte ab Matreier Tauernhaus 19730819-26.
 
  ZUFÄLLIGE SEILSCHAFTEN  Am Abend in der Gloria Hütte gab es eine unangenehme Episode. Ein wichtig Macher unter den Gästen wollte unbedingt frische Bettbezüge in Anspruch nehmen. Als er damit keinen Erfolg hatte verlangte er die Bettwäsche die für den ÖAV Präsidenten in Reserve bereitgehalten wird vom Wirt. Da es bei der Hütte keine Quelle gibt muss, nach langer Trockenheit, das Brauchwasser vom Gletscherbach unten geholt werden. Nach einigen kritischen Bemerkungen von anderen Gästen war der Sonderling dann auch mit Decken zufrieden.
  Am nächsten Abend in der Adlersruhe kam ich abends mit Bergführern ins Gespräch und sie erzählten, was sich so alles bei Ihren zusammengewürfelten Seilschaften abgespielt hat:  Stürzt ein Gesicherter am Grat ab, kann der Bergführer nur auf die andere Seite hinab zu springen um ihn abzufangen. Bei scharfen Grat Zacken hat es dabei allerdings auch schon Seil Durchtrennungen gegeben.  Bei Gruppenführungen am Seil haben manche Zeitgenossen, bei Abstürzen von Kameraden, vor lauter Angst vor dem mit hinunter reißen das Messer, zur Trennung des Gemeinschafts Seiles gezückt.  Diese Ausnahmefälle bestätigen aber nur die Regel, die einen guten Kameradschaftsgeist der Leute in den Bergen, besagt.
Eine Seilschaft ist eine PARTNERSCHAFT
Deren Standfestigkeit über Leben und Tod entscheidet.


MURTÖRL
auf Hintermur Unterer Rotgüldensee weiter Schrovinscharte Muritzen Sticklerhütte 04. Schmalzgrube Murquelle Murtöl ab Hüttschlag mit den Eltern 19480705

 
MURURSPRUNG 1898 m
  GESAMTLÄNGE: 444,37KMFLUSSVERLAUF: Muhr - Predlitz - Grenzort zur Steiermark 56.9km, Murau - Bruck a. d. Mur Graz - Bad Radkersburg - Staatsgrenze; Durch Slowenien und Kroatien  291,34km  96.13km.In der Ebene von Legrad, an der kroatisch – ungarischen Grenze, mündet der Fluss in die Drau. Mit ihr vereint strebt die Mur dann der Donau und letztendlich dem Schwarzen Meer zu.  ÖAV Graz  St. G. V.
auf ab Hintermur Unterer Rotgüldensee weiter Schrovinscharte Muritzen Sticklerhütte Nächtigung Schmalzgrube Murquelle mit den Eltern 19480704-05:01 Murtörl
auf abHüttschlag Rosalia und Bruno bei Regen Graupel Schauer und spärlichen Sonnenschein und Cumulonimbus - Wolken allein zur Quelle So. 20050808:02

 
RAUHKOGEL † 3070 m 
ABENDLICHT
Es brennen die Gletscher im Abendlicht,
Dämmernden Schleier fallen hernieder,
Der Wind säuselt sein schönstes Gedicht,
Es rauschen ferne der Bäche Lieder.
Verstoße und verachte kein WESEN
Sonst bist du nie ein Mensch gewesen.
am Gipfel 19740908
 
SCHARECK † 3122 m
SCHÖPFUNG
Durch Gottes Macht entstanden,
Durch Menschen Hand zuschanden.
auf Sonnblick ab Goldberggletscher Brettscharte Niederscharte Herzog Ernst 2983 m Schareck Pröllgratweg Nächtigung Niederschsenhaus  ab Kolm Saigurn 19720810-12:01
anwesend 19730820-21:02


GROSSVENEDIGER † 3674 m  
An besonders weitsichtigen Tagen reicht der Blick bis Venedig Venedigerkreuz

Schwer sind die hinter`s LICHT zu führen
Denen ein Licht aufgegangen ist.

Wenn die SONNE und der Mond sich grüßen,
Liegt dir die ganze Welt zu Füßen.
  MORGENSTRAHLEN Als die silbernen Morgenstrahlen erstmals auf die höchsten Gipfel fielen, flammte noch einmal der erblassende Mond auf, mit dem freien Auge war kurzzeitig die Mondlandschaft, mit den verschieden großen Kratern, deutlich zu erkennen.

  TÜRKISCHE ZELTSTADT Die Türkische Zeltstadt, mit ihren außergewöhnlichen Gletscher Formen und Figuren, hat von ihrer ursprünglichen Vielfalt, durch die Klimaerwärmung schon viel an Substanz eingebüßt, erfuhr ich vom Wirt der Prager Hütte.
auf Matreier Tauernhaus St. Pöltnerhütte 31. weiter St.Pöltner Westweg Sandebentörl Abretterkogel 2980 m Neue Führtnerhütt 01. Labenkogelscharte Labenkogel 3022 m Thüringerhütte 02. Schwarzenkopfscharte Alte- und Neue Pragerhütte Niederer Zaun Venedigerscharte Großvenediger 3674 m weiter Kürsingerhütte 03. Krimmler Törl Gamsspitzl Warnsdorferhütte 04. Maurer Törl Großer Geiger 2815 m Südlicher Happ Kleiner Geiger Essener - Rostockerhütte Türmljoch Biwak 05. Scheringer Weg Johannishütte Deffregerhütte 06. Großvenediger Höhenweg Wallhorntörl Bonn - Matreierhütte 07. Kälberscharte Rauhkogel 3070 m Galtenscharte Achsel Badenerhütte 08. Wildenkogelweg Wildenkogel 3022 m ab Matreier Tauerhaus 19740831 19740901-09


WILDENKOGEL † 3022 m Kreuz aufgestellt, am 19690908
IM HERZEN DIE FREIHEIT

Die Täler voll Wolken
Die Berge voll Licht,
Im Herzen die Freiheit
Mehr brauche ich nicht.

Die springenden Bäche
Der ruhende See,
Die Einkehr der Stille
Der ewige Schnee.

Augen zum Schauen,
Berauschender Duft,
Füße zum gehen,
Würzige Luft.

Die bezaubernde Stätte,
Umgibt Einsamkeit
Demut, Besinnung,.
Verklungenes Leid.

Die Täler voll Wolken
Die Berge voll Licht,
Im Herzen die Freiheit
Mehr brauche ich nicht.
  EINZELGÄNGER Immer wieder wurde der Verwunderung über meinen Alleingang Ausdruck gegeben, in gewisser Weise wurde ich bedauert aber auch bewundert.
am Gipfel 19740909

 
V O R A L P E N

 
AMEISENBÜHEL 1762 m LURGBAUER HÜTTEN BUCH Schneealpe
anwesend Sa. 19891021


BUCHBERG  
  Weingartenerhöhung mit Laubwaldrücken mit dem Gekreuzigtem als Gipfelzeichen Mailberg NÖ
Gedenkstation 11    FORMATION GIPFEL BUCH, ÖBLARNER BERG MUSIK, EUROPÄISCHE VOLKSSPORT GEMEINSCHAFT EUPHORION WANDERUNG zu Ehren von Schirmherrin Walburga Seiringer Niederöblarn 
auf ab Mailberg Stinkenbrunner Weg Galgenberg Marterlweg Schalladorf Immendorf Griegweg WW0 Buchberg Mailberg Sonne 19990814

 
EISERNESTOR Hoher Lindenkogel 834 m
  Aussichtsturm mit 7 Wandsprüchen im Turmraum, mit der angebauten ganzjährig bewirtschafteten, historischen Schutzhütte
Begehungen 19840506:1 19871007:2 mit Rosi und Katharina 20020408:3 mit Rosi 20020630:4m


ERZKOGEL † 1500 m Semmering
  Kreuz 1954 errichttet v. d. Kath. Jugend Trattenbach 1967 renoviert 1994 neu errichtet von Schottwien aktiv
auf ab Semmering 19980223


GESCHRIEBENSTEIN 882 m  TURMBUCH Bgld.
Grenzturm Österreich Ungarn
WEITWANDERBUCH STATION Franz Faludi 1704 - 1779  Gedenken, Fridolin EHRUNG
  Der Name Geschriebenstein kommt von den in einen Stein gehauenen Buchstaben C. E. B."Comes Edmundus Batthyny", der Name eines ungarischen Adeligen und Eigentümer der ganzen Gegend
 TURMCHRONIKInitiator für die aus Stein gebaute Aussichtswartewar Gullner Ladislauf.Planung und Ausführung Baumeister von Josef Varga.Einweihung am, 1913-06-08 durch Dechant Mathias Heisz aus Lockenhaus.

Das war 1955 von Helmfried Knoll, Wien Artikel zum Gedankenjahr
Petrei Bertl Herma Zetsch Helmfried Knoll 1988 Lesung Völkerkundemuseum.
  Geboren in Wien, aber in Salzburg aufgewachsen, kehrte ich 1945 berufsbedingt wieder in die Bundeshauptstadt zurück und sehnte mich an den Wochenenden nach Luft und freier Natur. Erwanderte und erradelte mir systematisch die „neuen Lande“ vor der Haustür und im weiten Umkreis. Schon nach der Unterzeichnung des Staatsvertrags, aber noch vor dem Abzug der letzten Besatzer führte eine dieser Wochenendfahrten (es wurden 237 km mit einem Tourenrad ohne Gangschaltung) in die Bucklige Welt und das Burgenland. Nach Nächtigung in der Jugendherberge Bernstein gelange ich über Schlaining und Rechnitz müde auf die Passhöhe am Geschriebenstein. Ein verwahrloster Weg lässt mich bald das Radl abstellen. Verkommener Wald, keine Menschenseele. Um 12 Uhr mittags ragt vor mir eine zerschossene Aussichtswarte in den Himmel; verfallen, verbogen die Wendeltreppe, verwüstet die einstigen Gasträume. Am Sockel ist Stacheldraht befestigt – ein Eckpfeiler der Freiheit ist dieser Turm trotzdem geworden. Denn drüben, im gleichen (Günser) Gebirge, im selben Wald, lauert der Tod. Er liegt auf den hohen Wachtürmen auf Lauer, die über die Wipfel hinausragen; er blüht im Verborgenen als Minen unter dem breiten, kahlen Streifen, der so sauber geeggt ist und sich hinzieht, soweit das Auge reicht. Ein erhebendes Gefühl ist’s für mich, dass ich hier wieder tun und lassen kann, was mir beliebt, während nur ein paar Meter weiter Willkür und Gewalt ein verhasstes Regime schützen. Und justament hier bleibe ich auch eine volle Stunde liegen. Hier sonne ich mich, esse und schreibe Karten an Braut und Eltern. Neun Stunden später rollt das Rad in Wien aus.
  Und heute ist der Geschriebenstein österreichisch-ungarische Touristenzone und von Köszeg/Güns ebenso leicht erreichbar wie von Lockenhaus oder Rechnitz. Samstag, 20050326 Wiener Zeitung

auf ab Rechnitz Faludital FORMATION GIPFEL BUCH, ÖBLARNER BERG MUSIK,EUROPÄISCHEVOLKSSPORT GEMEINSCHAFT,Ferenz Faludi GEDENK WANDERUNG Sonne So. 19910811:1
  Nach dem Franziskaner Gjergj Fistha (dem albanischen Homeriden), dem DechantFridolin von Freytal (dem steirische Dichter) war nun der Jesuit Franz Faludi (der ungarische Cicero) als dritter Geistlicher ein EUPHORION JAHRESREGENT.
Lernen ist gegen den STROM schwimmen,
Hört man auf treibt man zurück.
am Turm Fr. 19910823:2
Im HERZEN die Sonne,
Und frei wie der Wind,
Das Leben ist schön,
Wo immer wir sind.
Sonnenschein 19960810:3

 
GIPPEL † 1669 m
  Kreuzerrichtung 1976 ÖAV Wilhelmsburg GIPFELBUCH gewidmet vom Gippelhalter Franz Enegez
auf Gippel N-Wand Maria Himmelfahrt weiter Schmalzstein abHofalm Sonne 20010815

 
GÖLLER † 1766 m
Mit berühmter Aussicht und unerwartet großem Gipfelplateau NÖ
Kreuzaufschrift:
MENSCHEN die Berge lieben
Wiederspiegeln Sonnenlicht,
Menschen die im Tal geblieben
Kennen diese Sprache nicht.
Wege führen auf - und über die Berge,
Einer führt über sich selbst zu GOTT.
auf ab Gippelgscheid Schiwanderung Sonne So. 19990314

 
HEUKUPPE 2009 m Rax
  Höchste Rax Erhebung mit einer fast ebenso großen Hochfläche wie die der Schneealpe KRIEGERMAHNMAL. Dem Gedenken der Mitglieder des Österreichischen Touristenklubs in den beiden Kriegen 1911-18 und 1935-45 in treuer Pflichterfüllung für Ihr Heimat gefallen sind 1956
auf Hinternaßwald 711 m A. Zimmerhütte 1330 m Heukuppe abe Preiner Gscheid 1070 m 19890916:1
  WERDEN UND VERGEHENDie Sonne versinkt, ein allmächtiges Schauspiel im Zauber der Stille am Gipfel. Es dämmert, dass auch der Untergang eines jeden Menschen ein gewaltiges Ereignis der ewigen und einzigen gerechten Gesetze des: Werden und Vergehen ist, wenn sich die Seele erhebt und Sonnen gleich entschwebt.
auf ab Preiner Gscheid Mittel Di. 20020122:2 w.v. auf Reisstalersteig Sonne Di. 20020129:3

 
HOCHSTAFF † 1307 m Gipfelaufbau der Reisalpe
Kreuz errichtet von der Bergrettung Kleinzell im Jahre 1993
Gipfelbuch Nr.2, Nr.1 vom 19930821 - 19961013 liegt in der Bergrettungshütte auf.
BERGE stehen, Menschen kommen und gehen.
auf ab Brennalm Sonne 19990313

 
HOYOSSTEIG STEIGBUCH Rax
Ist das WETTER schlecht,
Auch wenn du müde bist,
Sei kein Pessimist
Und freue dich erst recht.
auf Hoyossteig Klobenwand Scheibenwaldhöhe ab Höllental Sonne 19871107

 
HUNDSHEIMERBERG † 480 m
  Eine sonderbar anmutende, lohnenswerte Bergerhebung mit einzigartiger Flora Hainburg NÖ. Gipfelkreuz Fenkovits Fink Zwettler Gumprecht Sockel: KT 1922 GIPFELBUCH 10 Auflage 20010227
Ein trübes WASSER wird einmal klar,
Ein stürmischer Geist, wird auch einmal wahr.
am Gipfel Fronleichnam 20010914

 
JAKOBSKOGEL † 1737 m Rax
Kreuzaufschrift
Unser großes stummes HÄNDEFALTEN
Ist nur gerichtet auf Gerechtigkeit.
Anton Wildgans 1881 - 1932 war ein österreichischer Lyriker und Dramatiker.
   Kreuz errichtet von der österreichische Jugendbewegung NÖ 1955 renoviert vom ÖAV Sektion Reichenau 1981
am Gipfel 19900712

 
JUTTASTEIG STEIGBUCH Hohe Wand
Dieser uralte Steig wurde von mir mit Draht Seilen gesichert Hans Muha 19850105
Die ZEIT zerrinnt,
Wer zeitlos lebt gewinnt.
Begehung Sonne 19910316:1
Ein BERG gehört dir wenn du unten bist,
Denn noch könntest du ihm gehören.
Begehung Sonne 19910316:2


KANZELSTEIG  STEIGBUCH Hohe Wand
STEIGBUCH und BEHÄLTER GEWIDMET von Gitti, Fritz und Heinz am 1986-04-26
Hass ist erfunden
TADEL betagt,
Heile, ungefragt,
Fremde Wunden.
Begehung Sonne 19910316

 
KLOSTERWAPPEN † 2076 m Schneeberg
Mit militärischer Anlage, Schneeberghöchsterhebung in Kaisersteinnähe und Puchberger Front
  Kreuzaufschrift SEI GESEGNET HEIMATERDE GIPFELKREUZ Der österreichische Jugendbewegung errichtet von der Ortsgruppe Puchberg, am 19430920

auf ab Lahngraben Sa.19870509:1 auf ab Weichtalklamm Sa. 19871121:2
auf ab Faden Ochsenboden Gämsen Sonne 19990318:3
auf ab Faden verstiegen am Fadensteig Nebel 19990324:4
auf ab Faden Ochsenboden Gämsen So.19990326:5
auf ab Schneebergdörfel Mieseltal Kaltwassersattel 20000103:6 20000302:7
auf Kaiserbrunn Fall Linie Wandüberstieg Sonne Nächtigung Fischerhütte weiter Krummbachstei, ab 20020305-06:8

 
KOHLER 1109 m Ein bezaubernder Berg vor den Ötscher Tormauern
auf Abbruchskante zu den Erlaufgraben ab Umgehung der Hennmauer Kohlerhöhle Sonne 20010828

 
KRIPPELBERG LENAUKREUZ
 
SAAT in Sonne und Regen,
Sein Werk wogende Ähren
Gereift auf stürmischen Fähren
Und auf dornigen Wegen.
Kreuzaufstellung 198806 im Gedenken an Nikolaus Lenau Gipfelbuch HINTERLEGT 19880430:1
Viele suchen ihr Glück, wie sie ihren Hut suchen, den sie auf dem Kopf tragen.

AN DEN TOD

Wenn`s mir einst im Herzen modert,
Wenn der Dichtkunst kühne Flammen
Und der Liebe Brand verlodert,
Tod dann brich den Leib zusammen!

Brich ihn schnell, nicht langsam wühle;
Deinen Sänger lass entschweben,
Düngen nicht das Feld vom Leben
Mit der Asche der Gefühle. Nikolaus Lenau 1988:2

  HERBST Die Blätter beginnen sich zu färben, die Schöpfung zeigt sich in voller Pracht, in den Weingärten ist Lesezeit. Der Sonne Lauf wird kürzer, die Schatten der Nacht dehnen sich, ein Zeit zum Heimgang, in die Ewigkeit und eine Einkehr in sich selbst. Was ewig bleibt ist der Kreislauf in dem sich alles ändert ein ständiges Werden und Vergehen und die Spanne dazwischen ist das Leben. Dankwanderung 19881016:3

Wünsche unvergolt`ner Qualen
Um die WAHRHEIT bedecken,
Ist eine Rechnung ohne Zahlen
Um ein Feuer zu verstecken..

Mit Stefan Gipfelbuch Behälter am Kreuz befestigt 19890226:4

RUHM und Geld,
Dünen im Sand,
Wellen im Wasser
Sind ohne Bestand.

Gipfelbuch erneuert
auf ab Baumgarten weiter Herrentisch Berg Heil Berg frei 19981221:5


KRUMMBACHSTEIN † 1602 m
  Felsiger Rücken eines Nebenplateaus des Schneebergerges
  Kreuz Aufschrift Berg Heil Alpine Ges. Alpenfreunde Gipfelbuch Behälter Aufschrift Den Alpenfreunden vom Hallerhaus Team Gipfelbuch 2 Widmung das erste Gipfelbuch befindet sich in der Alpenfreunde Hütte Die Alpenfreunde wünschen allen Bergsteigern des Krummbachsteines viel Freude mit diesem Gipfelbuch. Möge jeder den Frieden und die Schönheit hier genießen und in seinem Herzen mit ins Tal tragen. Für die Alpine Gesellschaft der Alpenfreunde Wien Hames Lorenzi März 1999
Der WEG ist uns gegeben
Gehen müssen wir ihn selber.
auf ab Gadenweith Klamm GIPFELBUCH ERNEUERT Am Gipfel Sonne Mi. 17:38 20010207:1
Wir sind der WEG,
Wir sind das Leben,
Wir sind Wahrheit
Wir werden Ewigkeit.
auf Kaiserbrunn Krummbachstein südlicher Grafensteig ab Weichtalklamm Sonne am Gipfel Fr. 12:20 20010216:2
auf Fischerhütte ab Kaiserbrunn Sonne Mi. 20020306:3

 
MITTAGSSTEIN † 1299 m Schneeberg
Vom Hochplateau aufgelöst, nach Hirschwang abfallende Felsstufen, Stand der Sonne zu Mittag 
auf ab Reichenau mit Stefan 19880914

 
ÖAV STEIG STEIGBUCH Raxgewidmet von Martin Adamiker
auf Alpenvereinssteig mit Stefanab Preinersteig 19900506

  
ÖTSCHER † 1892 m
  Ein hufeisenförmig angelegter Bergkamm. KREUZ errichtet 1951 Aufschrift: 50 Jahre eisernes Ötscherkreuz August 2001 Pfarre Lackenhof. GIPFELBUCH vom Kreuz getrennt bei der Gedenkstätte Ostgipfel hinterlegt 20010727
VORWORT an alle Bergsteiger!
Kämpft gegen den EU-LKW Transit!
Kämpft gegen die geplante EU Steuer!
Kämpft gegen die EU-Sanktions Verbrecher!
Kämpft gegen das EU Tier KZ!
Kämpft gegen die EU Illumation! Danke

GIPFELFREILAGER ein Bett zwischen HIMMEL und Erde.
auf Erlaufboden Ötscherhias Jägerherz Geldloch Rauher Kamm Gipfelbiwak 02. ab Falllinie Raneg Nestelberggraben Teufelskirche Erlaufboden Sonne 20011003

 
OTTER † 1785 m
Der Nachbar des Sonnwendsteines im Semmeringgebiet
auf ab Ottertal mit Stefan 19890624
  Auf dem Großem Otter, bei Gloggnitz lebte einst ein grausamer König namens Otter. Seine Schreckensherrschaft war gefürchtet, ihm und seinen Schergen war kein Greuel zuwider.
Ob Mensch oder Tier -
Sie quälten und mordeten
Aus LUST und aus Gier.
  Der Teufel, - im Vergleich zu König Otter, wäre ein Wohltäter - sagten die Leute. Seine Bösartigkeit, sein Geiz und seine Falschheit war grenzenlos.  Wegen seines Buckels und seines Hinke Fußes, wurde ihm das Recht des Erstgeborenen auf die Thronfolge genommen, - auf der Burg Otter musste er in Verbannung leben.
Bevor seine Gebrechen sichtbar wurden, hatte der intelligente Knabe am Königshof eine Ausbildung durch die besten Gelehrten und Wissenschaftler bekommen. Aber auch schon damals war kein Platz für ehrliche Gedanken in seinem Kopf gewesen. Was der König nicht wusste: Er war ein unerwünschtes Kind - die Frucht der Fleischeslust der Königin und eines Gauklers.
  Das Böse war in ihm schon in der Kinderzeit zutage getreten, vielleicht weil er nie die Liebe, die Geborgenheit und die Zuwendung, ohne die kein Lebewesen auskommt, erfahren hatte. Aber wer von den Ammen und Dienern hätte ein Kind, das alle schikanierte, das mit Freude den Fliegen und Käfern die Beine ausriss, lieben können.
  Als Bergkönig fand er für seine teuflischen Leidenschaften immer einen neuen Nährboden, so befasste er sich auch mit der Schlangenbrut.  Der leibhaftige Satan, in der Gestalt des Knappen Horangel, half ihm dabei immer. Hans Horangel hatte einen so bösen Blick, dass er wen er wollte alle Lebewesen ganz oder teilweise lähmen konnte.
  Horangel lähmte sämtliche Ottern der Gegend, die Bauernknechte mussten sie dann in die, neu errichtete, Schlangengrube des Burghofes tragen - dort hob er die Lähmung wieder auf.
  Vor dem Schlafengehen erfreute sich König Otter immer am Anblick der Schlangenleiber. Ganz besonders entzückte es ich ihm aber, wenn die Ottern nach wochenlangem bewußten Nahrungsentzug, einen lebendigen Menschen zum Fraß vorgeworfen bekamen.
Seine Schatzkammer war auch gleichzeitig sein Schlafzimmer, denn nur dort inmitten seiner Reichtümer fand er den Schlaf der bösen Träume.
  Der raffinierte Scheinheilige, der gnadenlosen Ausbeuter und der sartistischen Mörder war, in der Falschheit zum Zwecke der Vergrößerung seines Schatzes und zur Stillung seiner abartigen Gelüste, nie verlegen. Sei es, dass er Gläubige zur Messe in die Burgkapelle einlud oder aber auch, dass er den über den Semmering reitenden Kauf- und Edelleuten ein Gastmahl anbot. Horangel lähmte und plünderte sie und warf sie dann alle den Ottern zum Fraß vor.
Eines Tages - wegen seiner bösen Träume war der König ja immer schlecht ausgeschlafen, geschah es: Er hatte gerade am Rande der Ottergrube sein Abendmahl beendet, denn nur im Anblick der durch Hunger gierigen Ottern fand er Appetit - da schlief er ein.  Einer besonders gut genährten Otter gelang es, über einen Haufen von menschlichen Gebeinen, der Grube zu entkommen. Sie kroch in den Rachen, des mit weit geöffneten Mund schnarchenden Königs und dieser erstickte elendiglich. Es war aber nicht der Tod des Normalsterblichen sondern der Beginn eines ewigen Martyriums, alle die von ihm zu Lebenszeit vollbrachten Peinigungen erlitt er nun selber.
  Der Luzifer aber war um eine Seele bereichert. In der Walpurgisnacht hört man aus den Löchern des Berges Otter die Scmerzens Schreie der gegeißelnten Seele des König Otter. Manchmal erscheint die wilde Jagd, angeführt vom Reiter ohne Kopf und dem buckeligen Hinke Fuß, der immer wieder erfolglos versucht die Otter aus seinem Rachen zu ziehen, am mitternächtlichen Himmel. PS Neuerzählung nach der Quelle Alpensagen.

 
PEILSTEIN 718 m
  Alpin anmutende Szenerie und Kletterschule des aus Gutensteinerkalk bestehenden westseitigem Wandabbruch
Begehungen 19830612:1 19870328:2

 
 PHÖNIXBERG † 505 m
  In der Nähe des des Husarentempels im Wienerwald Reservat Föhrenberge. Kreuz errichtet und GIPFELBUCHHINTERLEGT 10.06.95 Genau an dieser Stelle ließ, Fürst Johann der I. von und zu Lichtenstein ein romantisches Bauwerk, ähnlich dem Amphitheater, errichten. Er nannte es zerstörtes Troja. Die Überreste sind noch zu sehen. Bimi 1995-10-29
am Gipfel 14:30 19960611:1
2002-04 1000 JAHRE WIENERWALD AUS DEM AM, 20020202 BEGONNENEN ALTEN GIPFELBUCH Husarentempel
 
  Im Jahre 1002 wurde von den Klöstern ein großer Waldbesitz an die Babenberger Herzöge übertragen. Die Babenberger nutzten den Wald zur herrschaftslicher Jagd und schränkten Besiedelung und Schlägerung sehr ein, außerdem mussten dafür Abgabenpfenninge geleistet werden.
   Im 12. Jahrhundert wurde hier das Pfenningschlössl des Babenburger Forstmeisters, von dem noch geringe Baureste vorhanden sind. Auf alten Ansichten aus der Biedermeierzeit sind die Ruinenreste noch dargestellt. Der Forstmeister übte seine Gerichtsbarkeit beim Pfenningstein aus. Dieser Stein heute Matterhörndl (Mauthörndl) ist eine prähistorische Kultstätte. Das Schliefen die Spalte neben dem Matterhörndl erfolgte zum Licht hin und bedeutete eine Wiederholung des Geburtsvorganges und sollte Jugendlichkeit und Fruchtbarkeit gebracht haben.
  Fürst Johannes der I. von Lichtenstein ließ in dieser Gegend Föhren setzen und viele Wege bauen. Diesen Gipfel taufte er, weil das Babenburger Pfenningschlössl wie der Vogel Phönix wieder aus der Asche entstehen sollte, Phönixberg. Dieser Plan wurde zwar nicht verwirklicht aber nun steht das Phönixkreuz hier. Text von Walter Rellich ÖAV S. Austria.
Waldes rauschen wunderbar              
Hast mir das HERZ getroffen,
Treulich bringt jedes Jahr:
Neues Laub, neues Hoffen.
Aufschrift Wirtshaus Krauste Linde
auf ab Goldene Stiege 19990216:2
Ich habe das Gipfelbuch  ersetzt, das alte Gipfelbuch werde ich der zuständigen Gemeinde übergeben ÖBR Gerolt Schuh ÖAV Mödling 20040220 15:00 Feuervogel

  Anstatt zur Bundespräsidenten, Ehrenzeichen, Vorsteher Wahl auf den Phönixberg.
auf ab Mödling Rosalia und Bruno 20040425:3
Neues Gipfelbuch der Gemeinde Mödling 220060920
auf ab Richardshof mit Rosi 20061126:4

 
PREDIGTSTUHL SÄULE Rax
Aufsteller WUPP Wener, Udo, Petra u. Peter am 1993-05-29
Man staunt, dass GOTTES SCHÖPFERKRAFT in der Steiermark so viele Kröpfe schafft.
auf ab Preiner Gscheid Sonne Do. 20021128

 
PREINERKREUZ † 1785 m Rax
Neu errichtet 1911 von der Alpinen Ges. D' Holzknecht in Wien Kreuzaufschrift
Den Toten zum GEDENKEN,
Den Lebenden zur Mahnung.
Gewidmet der Sicherheit in den Bergen

auf ab Haidsteig Madonna mit dem Gebet VATER UNSER und Steigbuch, mit Stefan Sa. 19880423

 
REISSTALERSTEIG STEIGBUCH Rax
Begehung 19920712

 
SCHALLERWAND † 1818 m Schneealpe
Kreuz Errichtung Steirische Berg und Naturwacht 3692 Neuberg
Der GIPFEL im Leben:
Eher begreifen,
Die Seele weiter,
Altern und reifen,
Der Horizont breiter,
Nehmen und geben.
auf Naßwald 711 m Schöner Lucken 1409m Lurgbauerhütte 1762 m ab Eisenkogel 1513 m Kreuzsattel Hinternaßwald Sa. 19891021:1
auf Naßwald Ameisenbühel weiter Windberg Sonne 12. Biwak ab Naßwaldkamm Figl Sonne 20020313:2

 
SCHMALZSTEIN † 1546 m

Kreuzaufschrift
O Herr für das schöne Land
Des Du und hast geb'n
Soll als DANK des Kreuz
Zu Deiner Ehr' da steh'n

  Kreuz errichtet vom LFW St. Ägyd-Hohenberg und erneuert 1986-07-23,
Kreuz Weihe 19861002 Holzspende Fam. Weirer Gipfelbuchbehälter gespendet vom Halter Karl Hollaus
WANDERER, trage Dich in das Buch hier ein
Denn es kann - wenn Du in Not geraten,
- Deine Hilfe sein
Wir wünschen Dir viel Glück
Auf allen Wegen,
Der Herrgott geb` Dir seinen Segen
Berg Heil LFW St.Ägyd /Hohenberg
auf Gippel NO Wand Maria Himmelfahrt 15. Gipfelbiwak ab Sonne 20010816

 
SCHÖPFEL 890 m
Die Haupterhebung des Wienerwaldes
auf ab Schöpfelgitter mit Rosi 19970307

 
SONNLEITSTEIN
Oben plagt kein Zweifel, unten jagt der TEUFEL !
Am Gipfel mit Stefan 19900331


SPERKMERSTEIN
Wienerwald Reservat Föhrenberge Kreuz errichtet von Rodauner Waldläufern 19980807
Es ist hier, um an einem Platz der STILLE ein Zeichen zu setzen.
Es freut uns wenn du einen Gedanken in das Buch schreibst.
 RAUSCHEN Waldesbäume
Schweige Menschenlust!
Neue und alte Träume
Leuchten in der Brust.
auf ab Gießhübel 19991207

Anmerkung 2000-02-12 Frau Friedl die (Ex) Bürgermeisterin von Gießhübel führte am Parkplatz Kuhheide, am Eingang des Nationalparkes Föhrenberge, überraschend Parkgebühren ein. Sie hatte den vorher öffentlichen Gemeindegrund zu Privatgrund umgewidmet. Einheimische sind von der Parkgebühr befreit. Hier gibt es bereits einen aus judizierten Präzedenzfall, eines Pariser Rechtsanwaltes in Salzburg, der gegenüber den Einheimischen finanziell benachteiligt wurde. Die Frau Friedl glänzt im Stillschweigen, der Berzirkshauptmann von Mödling und der Landeshauptmann von NÖ, glauben es wäre eine Angelegenheit der geschädigten Privaten.


STEINPLATTL
649 m WEGBUCH
  Hier wo der Wienerwald noch WALD ist, eine angenehme Rast, allen Bezwingern des Steinplattls. 1995


TÖRLKOPF GIPFELBUCH 3. Rax
Kreuzaufschrift VATER UNSER Kreuzaufstellung 19850517-19. von Reidinger, Pehhofer, Durnhofer, Koller, Innthaler.
Eine SAAT mit viel Tränen
Gibt eine Ernte mit großen Freuden.
auf Seilbahn ab Knappenberg Mi. 19851002:1
auf Seilbahn ab Knappenberg GIPFELBUCH ERNEUERT Sonne So.19851006:2
auf Schlucht unter dem Weichtalhüttenkamm Teufels Badstube Törkopf Jakobskogel ab Gaisloch 198711017:3

 
TURMSTEIN Schneeberg gesicherter Klettersteig des Turmes bei der Kientalerhütte

Kreuzaufschrift Unserem verdiente Hüttenwart OTTO KIJACZEK 1903 - 1957 errichtet im September 1960 die Jungmannschaft der alp. Ges. Kientaler unter dem Obmann Hr. Karl Dohnal Kreuz mit Gedenktafel
auf Kaiserbrunn Krummbachstein ab Weichtalklamm am Gipfel Sonne 17:20 20010216

 
UNTERBERG † 1342 m  
auf Passhöhe Annental ab Nordseite Sonne F. 19990312m

 
WAXRIEGEL † 1888 m Schneeberg
  1945 Den Toten für unsere FREIHEIT den Frauen und Männer des Wiederaufbaues zum Gedenken, der Jugend  zur Mahnung, dass nur Opferbereitschaft und der Wille zur Zusammenarbeit die Freiheit sichern können 1985 Österreichische Jungarbeiterbewegung internationales Jahr der Jugend.Kreuzaufschrift 
am Gipfel 2000-03-02


WETTERKOGEL 1743 m HÜTTENBUCH
  Ein 19 km langer Gneis- und Schieferrücken am Wechsel. Im vorbildlichen Winteraum der Wetterkogelhütte mit Nottelefon
auf Mariensee ab Steinernes Kreuz Schiwanderung am Gipfel Sonne Mi.20010103:1
auf ab Mönchkirchen Hüttennächtigung 20021104-05:2

 
WILDENAUERSTEIG STEIGBUCH Hohe Wand
Dr. ALOIS WILDENAUER dem ERSCHLIESSER der HOHEN WAND gewidmet
Mit HERZ und Hand für´s Alpenland ÖBRD Grünbach.
GOTT segnet wohl deine Arbeit,
Aber was du nicht selber tust
Kann er dir auch nicht abnehmen.
Begehung Sa.19970425


WINDBERG Schneealpe

  Kreuz gestiftet von Schöller - Bleckmann Stahlwerk Mürzzuschlag J.Adametz 1958 (Schneealpe) gewidmet allen Gefallenen und verunglückten Bergkameraden ÖBRD Ortsstelle Neuberg August 1958 GIPFELBUCH Widmung: Schöne Bergstunden und ein gesundes Nachhausekommen wünscht ÖBRD Ortsstelle Neuberg 2001-10-16
Wenn du den Frieden im HERZEN hast wird deine Hütte zum Palast
auf ab 11. Nasswald Ameisenbühel Nasswaldkamm Biwak Figl Sonne Di. 1902-03-12 Schneealpenhaus ÖGV


Anton ZIMMER HÜTTE 1330 m HÜTTENBUCH Rax
HITLERS Irrtum
Nicht
Deutschland, Deutschland über alles?
Sondern
Berge, Berge über alles,
Über alles in der Welt
auf Hinternaßwald 711 m A. Zimmerhütte 1330 m Heukuppe ab Preiner Gscheid 1070 m 19890916
 


C  PRAEAMPEL    
Ende Anfang Inhalt C   A-Z LOGO