Unsere Welpen verbringen die ersten 3 Wochen ihres Lebens im (Menschen-) Schlafzimmer, damit sie und die Mutterhündin auch nachts unter Kontrolle sind.

Danach ziehen sie in unser Welpenzimmer mit direktem Zugang zum Garten um.

Somit wachsen die Welpen familienbezogen in Haus und Garten auf und werden schon während der Aufzucht an alle Geräusche, die im Haushalt vorkommen, gewöhnt.
Der Teil des Gartens, in dem die Welpen sind, ist während der Aufzucht Abenteuerspielplatz mit Planschbecken, Bällchenbad und viel Spielzeug.
Die erwachsenen Hunde haben die Möglichkeit, sich in einen anderen Teil des Gartens zurückzuziehen, um auch mal ihre Ruhe vor den kleinen Monstern zu haben.

Bei der Abgabe sind unsere Welpen 3-4 Mal entwurmt, geimpft und – je nach Wunsch der Welpenkäufer – tätowiert oder mit einem Mikrochip versehen.

Dass sie sowohl vom Tierarzt als auch von unserem Zuchtwart eingehend untersucht wurden, versteht sich von selbst.

Alle Welpen sind, wenn sie von hier fort gehen, schon mehrmals Auto gefahren und wurden natürlich auch schon spazieren geführt.

Die Abgabe der Welpen erfolgt frühestens mit 9 Wochen.

Zu diesem Zeitpunkt sind sie auch schon fast stubenrein.

Besonderen Wert legen wir auf einen bleibenden Kontakt mit den Welpenkäufern und sind für Fragen ein ganzes Hundeleben lang ansprechbar.

Zwei müde,     blonde Welpen beim Verdauungs- schläfchen

Das ist Balou, neugierig und entdeckungs- freudig.

“Endlich habe ich mal ein Plätzchen für mich alleine.”

Zwei im Welpenauslauf, wo sie ungestört herumtoben und entdecken können.

Hovawarte sind Entdeckertypen,- auch wenn hinterher die Nase versaut ist.

Müde und auf dem Präsentierteller,- ob das was wird ?